Grosana Grosana
11.10.2021

ABK und Garant wollen Bettenfachhandel stärken

Auf der Gesellschafterversammlung in Göttingen stimmten die ABK-Gesellschafter Ende September mit über 90% dem Kooperationsvertrag zwischen dem ABK Einkaufsverband und Garant Gruppe zu (Haustex berichtete). Damit kann die Zusammenarbeit wie geplant am 1. Januar 2022 mit Inkrafttreten des Vertrags beginnen.

Bereits im November können sich die ABK-Gesellschafter bei einem exklusiven Rundgang auf dem Garant Partnerforum mit dem Leistungsportfolio des neuen Kooperationspartners vertraut machen. Im Nachgang sollen die ersten Industriegespräche stattfinden. Auch der erste persönliche Kontakt der beiden Verbandsvertreter mit den Gesellschaftern der ABK ist schon geplant. Hier werden Thomas Fehr (ABK) und Stefan Wieselhuber (Garant) im persönlichen Gespräch offene Fragen beantworten, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Im kommenden Jahr beginnt dann die gemeinsame Gremiumsarbeit. Ebenso wird Garant im Januar 2022 auf der Messe ABK Open Home in Bad Salzuflen Präsenz zeigen und zu Dienstleistungen informieren. Auf der ABK Open im Sommer ist ein eigener Stand für die beiden Garant-Kollektionsmarken Notturno und Morgana vorgesehen. „So versprechen wir uns, die eigenen Gesellschafter, aber auch verbandsfreie und verbandsnahe Bettenfachhändler von der geballten Leistungsfähigkeit der beiden Verbände überzeugen zu können“, erklären Fehr und Wieselhuber. Ab Juli 2022 wird dann die Zentralregulierung der ABK-Gesellschafter durch Garant übernommen.

Ziel von ABK und Garant ist es, inhabergeführten Betten-Fachgeschäften künftig mehr Gewicht zu geben und die unternehmerische Zukunft des Mittelstandes abzusichern. So können zukünftig die Synergien in der Warenbeschaffung durch die enge Kooperation der Warenkommissionen beider Verbände genutzt werden, heißt es weiter.

Immer informiert bleiben: Abonnieren Sie den Haustex-Newsletter
ABK und Garant wollen Bettenfachhandel stärken
Foto/Grafik: Haustex
Die Geschäftsführer von Garant Gruppe und ABK, Jens Hölper (links) und Thomas Fehr.
Haustex
Haustex
Kontakt

Verlag